MMM: Karokleid

Schon Ewigkeiten ist es her, seit ich mal was beim MeMadeMittwoch gezeigt habe. Dabei schaue ich doch selbst so gerne vorbei und bin durchaus nicht faul was das nähen angeht (so es die Zeit zulässt). Egal, heute hab ich was zu zeigen 🙂 Und dafür hab ich dann auch 5 Stunden (!) damit verbracht, mich endlich in mein WordPress einzuloggen. :O

karokleid

Das Kleid ist aus fein gewebter Baumwolle, die ich mal beim Möbelschweden erstanden hab und lange streichelte. Leider leider gibt es inzwischen davon nichts mehr, denn ich hätte den Rock gerne noch etwas länger gehabt. Ich hab bis auf einen kleinen Fitzel komplett die 2,5m aufgebraucht. Noch dazu eine Prämiere, denn es ist mein erstes Webwarenkleid überhaupt!

Der Schnitt ist Simplicity 2217 und ich habe wahnsinnig viel verländert. Fangen wir mal an:

Das Oberteil an sich ist Original. Das war auch der Grund warum ich das Kleid unbedingt haben wollte. Meine Cousine heiratet nämlich dieses Jahr und ich habe dieses Kleid im Kopf. Es soll aus grüner Dupionseide sein und ich habe wahnsinnig Angst es zu versauen. Daher dieses Probekleid. Der Ausschnitt und wie es fällt, gefällt mir sehr gut.

Die Ärmel sind allerdings Flügelärmel oder auch Tulpenärmel (Pinterest Link). Da die Bewegungsfreitheit zunächst trotzdem eingeschränkt war, habe ich oben eine Kellerfalte gelegt. Das formt außerdem die Armkugel schön, finde ich.

tulpenaermel

Für das Mittelstück (Gürtel, Bauchbinde… mit fällt gerade der passende Name nicht ein) habe ich den Stoff vorne in Falten gelegt. Durch den Zug des Rocks springen die Falten auf, was einerseits gewollt war und andererseits… Beim grünen Hochzeitsgastkleid werde ich den Stoff ganz einfach nehmen oder die Falten über die gesamte Länge festnähen.

Der Rock ist im Original schmal, was bei mir aber nicht so gut aussieht, daher der Faltenrock. Ich hatte noch 1,12m x 1,50m an Stof übrig, also habe ich ihn noch mal geteilt und die 1,5m jeweils in so viele Falten gelegt, dass die Breite erreicht wurde. Das Kleid wäre schöner, wenn es noch länger gewesen wäre aber ich weiß nicht, wie ich das hätte hinkriegen sollen. In meinem Kopfkleiderschrankkleid sind auch Kellerfalten drin; irgendeinen Tod musste ich sterben. Mit der Leggins gehts aber.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Der Stoff ist toll, ich finde mich damit schön und ich habe mir wirklich Mühe gegeben. Ich habe sogar noch ein Probeprobeteil vom Oberteil gemacht um auszutesten was geht.
Und vor allem: Webware. Ein Angstgegner. Letztes Jahr heiratete mein lieber Bürokollege und Freund und da musst es auch unbedingt was selbstgenähtes sein. Ich habe zwei Kleider aus Webware begonnen und es hat nicht gepasst. Am Ende habe ich leicht stretchiges verarbeitet und wurde pünktlich zum “wir müssen uns jetzt fertig machen” fertig :O
Das ist eine Story für einen nächsten Post 🙂

Damit gebe ich den Staffelstab ab zum MMM, wo heute wieder viele tolle Menschen ihre selbstgenähten Sachen zeigen.

One thought on “MMM: Karokleid

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *