Eve Green

It's not easy being green

mal aufs Gewand geschaut

Wenn ihr einen Blog besucht, achtet ihr da aktiv auf dessen Design?
Nehmen wir mal meine Seite. Sie ist recht dezent in einem gemäßigten Grün gehalten und ich finde die zwei Sidebars auch nicht erdrückend, sondern der Content steht weiterhin im Mittelpunkt.
Oben ein nettes Banner vom Rügener Kreidefelsen 🙂

Alles in allem nett. Aber auffallend nett? Einen weiteren Gedanken wert?

So richtig fällt mir Design auf anderen Seiten nur auf wenn es mich irgendwie behindert oder blinkt. Zu grell oder sonstwie ins Auge stechend ist.
Einige haben Themes eingebunden, die passen wie die Faust aufs Auge. Nehmen wir z.B. die Blogwiese. Allerdings kann das auch wieder nachteilig sein, besonders wenn man gerade eine ausgesprochene Pink-Phase hat, nicht wahr Cindy 🙂

Wenn ich meine Seite anschaue denke ich zweierlei. Einerseits fühle ich mich hier äußerst wohl. Es ist angenehm sich auf der Seite aufzuhalten. Beruhigend, ruhig…
Aber andererseits… langweilig würd ich das jetzt nicht nennen. Aber aus einer Masse an Screenshots sticht es nicht gerade hervor. Ich überlege schon lange was ich daran überhaupt verändern würde wollen. Aber bis auf das Banner fällt mir nicht viel ein. Dann wiederum ist das Banner aber auch recht schön ^^

Jetzt fällts mir ein: Irgendwie ist das hier so beliebig. Es hat keinen direkten persönlichen Touch. Als Logo/Maskottchen hab ich zwar mein kleines Koffermonster (siehe Linkbezeichner) aber hm…
Das ist hier wie ein schöner Garten… aber nicht mein Garten.

Die Farben grün und braun gefallen mir auch weiterhin überaus gut. Auch das Fasttrack-Theme, gewandelt zum Tri ist wie eine Erfüllung 😆
Aber was kann ich verändern um es persönlicher zu machen? Einen Wiedererkennungswert zu schaffen?

12 responses to “mal aufs Gewand geschaut”

  1. latita says:

    @ Roland was meinst du mit “wording bei standardfeatures” ?

    Beim Banner überlege ich schon. Am liebsten wäre mir ja, wenn da die wichtigsten Sachen untergebracht wären, ein minime ^^ ne Kamera, das Koffermonster hm.
    Das Koffermonster ist ja schon mein Logo. Aber bin das wirklich ich? Was und wer bin ich überhaupt?

    Wenn man meine Unstetigkeit und Schusseligkeit ausdrücken wollte müsste hier ein Design im Picasso-Style rein… wobei.. auch ne Idee… aber ist das gemütlich?

    @Konna Vielen Dank für deine ausführlichen Überlegungen 🙂 Deinen Beitrag zur Designumgestaltung hab ich auch mit Interesse gelesen 😀
    @Captcha hast du überaus recht. Das ist wirklich recht fies. Ich überarbeite die Datenbank mal.
    @Linkfarbe angeht 😆 ich glaube das muss am Monitor liegen. Die Links sind eigentlich braun.
    @Kalender Ja das hab ich auch schon total oft gelesen und merks auch, der Kalender wird nicht beachtet. Eigentlich ist der da um mich ein bisschen anzuspornen. Ich seh immer wie lange ich schon nichts mehr geschrieben hab, und dass doch bitte ein paar mehr Tage braun sein können. Wenn ich mich dem Gedanken an den Picassostyle tatsächlich weiter hingebe, dann überdenke ich dessen Position und Einsatz aber noch mal gründlich.
    Es gibt das schon ein Bild das mir vorschwebt und dass ich irgendwie gern umsetzen würde.
    @Designtechnisch und Abgrenzung: darüber werde ich noch mal nachdenken 🙂 Danke

  2. Cindy says:

    Allerdings kann das auch wieder nachteilig sein, besonders wenn man gerade eine ausgesprochene Pink-Phase hat, nicht wahr Cindy

    Wohl wahr 😆

    Vielleicht das Koffermonster bissl öfter einsetzen. Als Icon vor deinen titel oder so. Und wenn dir der Header so gefällt, kannst du vielleicht mehrere rotieren lassen. So musst du nicht auf das jetzige ganz verzichten.

  3. roland eitler says:

    eigen icons. Logo. Foto von dir im banner (oder teil von dir), stylesheetbastelein mit schrift und linkdarstellung, wording bei standardfeatures, hmmm, ja

  4. Konna says:

    Solche Gedanken hatte ich auch letztens und gestern hab ichs mal umgesetzt. Ich sag einfach mal meine Meinung zu ein paar Dingen, vielleicht hilft dir das weiter.

    Du willst es etwas persönlicher haben? Wie wäre es mit einem kleinen About-Textwidget in der Sidebar, evtl. mit kleinem Bildchen und Begrüßung der Leser. Nur sehr kurz, wer schreibt und warum, dann ein Link auf die About-Seite. Finde ich persönlich sehr nett und habe ich jetzt neu eingebaut.

    Das Headerbild ist zwar sehr schön, allerdings vielleicht auch etwas groß und einen persönlichen Bezug kann ein Leser auch nicht unbedingt herstellen. Deshalb vielleicht lieber klein und schlicht, dafür mit nem netten Logo und schönem Schriftzug, damit der Content, das Wichtigste, mehr nach oben rückt?

    Durch die Farbgebung, speziell durch den Farbverlauf im Contentfenster und die Linkfarbe, habe ich einen leichten rosa/rot Stich vor Augen. Keine Ahnung, ob das so gewollt ist oder an meinem Monitor liegt. ^^

    Was nichts mit “Persönlichkeit” zu tun hat, mir aber auch auffällt, ist, dass mir die einzelnen Teile relativ durcheinander vorkommen. Die einzelnen Bereiche (Content und Sidebars) sind nicht sehr stark voneinander abgetrennt. Vielleicht eine Art Trennlinie einfügen, die etwas Struktur hereinbringt (frag mich aber nicht, wie das geht). Alternativ könnte da auch ein einfacher Blocksatz im Content helfen. Sieht in meinen Augen schicker aus, wenn die Zeilen ausgefüllt sind. 🙂

    Nicht unbedingt ein Design-Ding, aber findest du den Kalender in der Sidebar sinnvoll, zumal darunter das Monatsarchiv ist? Ich benutze den so gut wie nie und kenne auch kaum Leute, die darauf klicken. Vor allem, wenn man eine überschaubare Anzahl an Beiträgen hat, kommt man über die letzten Posts schnell an alle Beiträge des Monats. Den Platz könntest du für etwas anderes benutzen (Zum Beispiel für das About-Widget 🙂 ) Noch mehr Platz könntest du schaffen, indem du die Buttons von der Sidebar in den Footer verfrachtest, da fallen sie auch nicht so sehr auf, denn wirklich schön einfügen ins Gesamtbild, das machen sie nicht.

    Und wirklich sadistisch ist die Antispamfrage: Die Buchstaben von “Tetrahydrofurfurylalkoholpolyethylenglycolether” zählen. Ich denke, dass das vielen die Lust am kommentieren nimmt. Ich hätte keine Lust, ständig ein Wort in ein Dokument einzufügen und nachzuzählen. Wie wärs stattdessen mit einer einfachen Matherechnung?

    Sorry, das sieht jetzt nach viel aus und als ob das alles blöd ist, wie es jetzt ist, aber so mein ich das auf keinen Fall. Sind lediglich ein paar Anregungen. 🙂 Ich achte sehr auf das Äußere eines Blogs, allerdings ist und bleibt das Wichtigste der Content.

  5. Konna says:

    Ich seh gerade, es gibt auch Matheaufgaben gegen den Spam, die sind allerdings anspruchsvoller, als sie sein müssten. Außerdem wissen blogfremde Leute vielleicht nicht, was sie da machen sollen, da das Formular keinen Namen bzw. keine Erklärung hat. Das wars nun aber auch von mir. 😉

  6. Basti says:

    Das Problem an ruhigen Designs wie deins ist es nicht, das sie nicht vom Content ablenken sondern das sie eher nicht aus der Masser hervorstechen und somit das ganze Blog ein wenig eintönig wird!

    Wie heisst es so schön: ” Das Auge isst mit!”….

    Nur wo ist die Grenze zwischen Lesbar und Unanschaubar!?

    Ich weiss es nicht!

  7. e-leo1969 says:

    Hab nichts zu bemäkeln… nur der Hintergrund könnte statt grün eine andere Farbe haben. Dann wärs vielleicht auffälliger. Aber bitte kein Pink!!! 😛 btw… ich muss gerade 112/2 im Kopf rechnen *schwitz* :grml:

  8. Thomas says:

    Wenn du mich fragst, so ist es mir egal, weil ich deinen Blog sowieso nur im Feedreader betrachte. Da ist das eigentliche Design relativ…. relativ egal 😉

  9. latita says:

    @ Thomas 😀 so gehts mir auch meistens. Wo du grad mal da bist 🙂 Wollte wieder mal bei dir kommentieren und mit dem FF gings nicht. Es ist irgendwie nichts passiert oO

  10. Thomas says:

    Komisch. Bisher habe ich nie von solchen Problemen gehört… FF ist der Browser meiner Wahl 🙂

  11. latita says:

    :,( Ob ich sofort in den Spam geschoben werde?

  12. Thomas says:

    das würde ich sehen mein ich…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *