Liebesromane

Der typische Groschenroman – hängt überall zum Kauf aus, wird offenbar rege erworben – bisher kannte ich keinen,  der sich offen dazu bekennt.

Ich muss zugeben,  als mal eine Kiste voller Romane bei uns stand musste ich einfach den einen oder anderen lesen.
Aber in der Öffentlichkeit?

Ich assoziierte mit diesen Heften vor allem unerfüllten Sehnsüchte. Liebe, Abenteuer, das Prickeln von Erotik, Katz-und-Maus-Spiel, bis sie sich endlich kriegen.
Wonach sich jede Frau sehnt? Nicht der grundsolide nette Mann von nebenan?

Omi mir gegenüber hat jedenfalls sichtlich Freude am Arztroman “Nelly braucht unsere Hilfe”.

Mir fällt  es jetzt gerade aber schwer, darin einfach nur eine Geschichte zu sehen und nicht den regiegetriebenen Tagtraum in einem unerfüllten Leben.