Eve Green

It's not easy being green

Hermetosphäre #2

Jetzt steht sie also bereits seit dem 13.06.2013
Am Abend des Zusammensetzens lagen die jungen Pflänzchen eher unmotiviert in ihren neuen Zuhause rum:
2013-06-13

Das “Zusammensetzen” gestaltete sich im Übrigen äußerst unkompliziert. Ich weiß zwar nicht was ich erwartet hatte, aber ich dachte das sei alles aufwendiger.
Den im Grönfingers gekauften Blähton hab ich unter fließendem, dennoch äußerst heiß werdendem, Wasser abgewaschen und abtropfen lassen. Anschließend händeweise eingeschaufelt (so groß ist die Öffnung ja nicht -> 5cm Durchmesser). In der Flasche sind im übrigen 3L vom Blähton.
Anschließend habe ich zunächst mit einem langen Stab sowas wie eine Kuhle machen wollen (bisschen sinnlos bei Kugeln…) und zwei der commelina communis reinplumpsen lassen. Die Wurzeln dann ganz vorsichtig zwischen die Kugeln gerüttelt. Fertig.
Zusätzliches Wasser war nicht nötig, da der Blähton ja immernoch genug Feuchtigkeit an sich haften hatte und tja, mehr brauchte es nicht.
Korken drauf und warten.

Am nächsten Morgen war auch wie erwartet die erste Feuchtigkeit oben an der Flasche, also alles Erwartungskonform. Ich mache mir gerade nur Gedanken, ob vielleicht zu viel Feuchtigkeit drin ist, aber zur Not kann ich den Korken ja einfach ein paar Tage ab lassen.

so sieht es nun aus (durch eine Flasche fotografieren zu wollen gestaltet sich gar nicht so einfach):
19.06.2013 – die Pflanzen haben sich schön aufgerichtet und ganz feinhaarige Luftwurzeln gebildet.
2013-06-19

21.06.2013 – Mal einen Blick von oben. Hier hatte ich eine “Entlüftungsnacht”. Innen roch es herrlich erdig/waldig. Genauso muss das auch sein
2013-06-21

Und so sieht es heute aus
2013-06-23

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *