Eve Green

It's not easy being green

zuletzt aufgenommen

zuletzt selbstgemacht

zuletzt geschrieben

Quetzal

Quetzal

Anfang des Jahres starb unser weißer Axolotl und Johann hat daran ziemlich zu tragen. Begraben haben wir ihn im Garten unter dem Pflaumenbaum; einen kleinen Grabstein hat er auch.
Es zieht einem das Herz zusammen, wenn man davor steht 🙁

Weil Johann immer wieder traurig ist, hab ich ihm diesen Quetzal zum kuscheln gehäkelt. Während es Entstehungsprozesses durfte ich keine Pause machen :love:
Nun wohnt also ein Tröster in Johanns Bett und wurde offensichtlich sehr gebraucht (was mir noch mal das Herz schwer macht, wenn ich das so sehe).

Duftig

Es muss wohl am Sonnenlicht liegen, welches im Aquarium nicht simuliert werden kann. Jedenfalls ist im Schneckenglas bereits eine zweite Blüte gewachsen. Wohl aufgrund ihrer Vergänglichkeit duftet sie um so stärker:

Blühende Wasserpest

Ich wusste gar nicht,  dass die Wasserpest blühen kann.  Dachte,  das wäre einfach nur grünes Zeug im Aquarium.  Um so cooler,  das sie ausgerechnet im techniklosen Schneckenglas eine schöne weiße Blüte entwickelt hat 🙂

image

image

Libellenlarven

Neben zwei toten, hab ich heute auch eine wackere lebende Libelle rausgetragen und zudem diese hier im Schneckenglas wiedergefunden/neu entdeckt:

Libellenlarve

Libellenlarve

Libellenlarve

Vermehrung

Wir werden Eltern ^^
Seit die Axolotl ja sofort die beiden Teichschnecken zum Nachtsnack machen wollten, lebens sie nun in einer großen Vase. Es ist ein sog. technikloses “Aquarium” und bisher klappt das erstaunlich gut.
Die Wasserpest sorgt für stete Sauerstoffzufuhr (man sieht richtig Blasen aufsteigen… und das verwunderlichste daran: in exakten Intervallen) und die Schnecken widerum mampfen die entstehenden Algen weg. Und denen geht es offenbar so gut, dass sie sich vermehren.
Wie ich spätestens seit diesem Zeitpunkt hier weiß, haben Schnecken sowohl männliche, als auch weibliche Fortpflanzungsorgane und daher reicht eine jeder Art völlig aus. (ich hab so viele Schneckenartikel, das verdient ja schon fast ne eigene Kategorie…)

Schneckeneier
Ich bin gespannt welche Schnecke sich da vermehrt hat.

Das ist im übrigen Wasserpest.
Wasserpest

slimak

Als nächstes wollte ich eigentlich erzählen, dass ich für das Aquarium zwei extra große Teichschnecken als Algenputzer gekauft habe; in der Hoffnung, dass die Axolotl die nicht so wegatmen wie die anderen kleinen Wasserschneckchen. Und wenn die sich dann vermehren würden, dann von mir aus könnten die auch als Futter für die Räuber dienen.

Nun während ich noch mit dem ersten Libellenfoto beschäftigt war, ging Cthulhu (der eigentlich kurz vorher einen dicken Regenwurm gefressen hat) natürlich an die erste Schnecke. Ein Kampf :S
Sieht so aus, als hätte sich die Schnecke schnell ganz weit zurückziehen können. Ich hoffe es jedenfalls sehr. Habe auch beide schnell wieder rausgesammelt und in eine große Vase mit Wasserpest und: mind. einer halbgroßen Libellenlarve getan. Letztere Info nur der Überraschung halber und der Hoffnung, dass wenn die “reif” ist, dann leichter rauskommt, als die Libellen im eigentlich abgedeckten Aquarium….

Ärgz so hab ich mir das nicht gedacht, zu viel Natur. Schreckliche, unbarmherzige Natur.

Jetzt mache ich mir Vorwürfe 😥 ich glaube die eine Schnecke überlebt das nicht :no: So traurig!

[Update 2013-06-14] Sie lebt noch. Sie bewegt sich nur sehr wenig und kommt auch fast nicht aus dem Haus, aber vll wirds ja wieder mit ihr

What’s goin’ on?

Beim üblichen Blick auf meine kleinen Wassermonster fiel mir heute mal was zappeliges am Wasserrand auf:

oO hä? Wie kommt die denn da rein? Und es war nicht nur die eine; letztendlich waren es drei. Zwei davon konnte ich noch lebend bergen, bei der anderen war es zu spät. Sie hatten alle die gleiche Größe -> gleiches Alter. Das versteh ich nicht

Und noch während ich es schreibe löst sich alles auf. Dramen, die sich hier abspielen.
Letztens wunderte ich mich noch, was sich für seltsame Lebensformen im Aquarium eingefunden haben. Das waren offenbar Libellenlarven. Jetzt frage ich mich, ob das ganze winzige Gezeug, dass da offenbar mit dem Essen (aufgetaute Pangasiusstückchen oder Regengewürm) ins Aquarium reingekommen, ist zu den Libellen gehört.

Jetzt werde ich wohl jeden Tag ertrinkende Libellen rausfischen dürfen 😐
Davon mal abgesehen: Biotop, krass

Räuber

Jetzt ist es bewiesen, die Acxolotl nehmen die kleinen Schneckchen sehr wohl wahr. Hab eben zugesehen, wie sich Cthulhu eine kleine von der Scheibe gepflückt hat.

Ich hoffe ja, dass sie nicht alle wegfuttern, sondern dass sich ein Gleichgewicht ergibt. Ran an die Bouletten Schnecken; Startschuss für Repopulation

Futtern ist Krieg

Woah, da hab ich meinen Axolotl ja grad gar nichts gutes getan.
Um sie abwechslungsreich zu füttern wollte ich es jetzt mal mit Tubifex versuchen, weil ich gelesen hab, dass man denen das guten Gewissens geben kann, auch wenn ich jetzt im Nachhinein im Forum lese, dass das nicht der Fall ist.

Ich hab schon beim ersten Füttern auch gesehen warum.
Nicht nur, dass (man muss die gefrorenen Würfeln ja auftauen) sein Wasser so richtig schön vermutzt, weil sich das Wurmknäul im ganzen Wasser verteilt

Die Axolotl kommen mit dem Fressen auch überhaupt nicht klar. Habe je einen (aufgetauten) Würfel reingemacht und sie haben ihn sich geschnappt, haben den Scheiß aber immer noch nicht runtergeschluckt. Stattdessen hängt ihnen die Hälfte zwischen den Kiemenästen und irgendwie auch aus dem Hals raus. Aber nicht aus dem Mund-Hals, sondern sie haben bei den Kiemenästen auch noch eine Öffnung.

Die armen armen Tiere. Das ist ein Zappeln und Schnappen und Gedrehe und Gekratze.

Was mach ich jetzt mit den Tubifex? Wegschmeißen?
Werde in der Stadt heute einen Süßwasserfisch kaufen, den klein schneiden und mal das versuchen.