Eve Green

It's not easy being green

zuletzt aufgenommen

zuletzt selbstgemacht

zuletzt geschrieben

Böses Erwachen nach 37 Jahren

So titeln heute verschiedene Zeitungen.
Und beim letzten Satz des Artikels schossen mir tatsächlich die Tränen in die Augen.

Die Frau wird sich damals und auch die 37 Jahre schon gedacht haben, dass etwas sehr schlimmes passiert sein muss.

Abgesehen von dem Fall schoss mit aber eine Frage durch den Kopf: Wie muss es für jemanden sein, der so lange an einer Amnesie leidet, damit lernt zu leben, sich ein Leben aufbaut, plötzlich aufwacht und feststellt, dass er mal ein ganz anderer Mensch war?

FH Kinder- und Bäumchenfest

Am 17.09.2010 hatte ich mir extra Urlaub genommen, damit wir nach Stralsund zum Kinderfest der FH fahren konnten. Mir war das u.a. deshalb so wichtig, weil Johanns Birnenbaum ja nun auch 3 Jahre alt ist und mit viel Glück schon die eine oder andere Frucht tragen müsste.

Wir wurden nicht enttäuscht 🙂
Die große Birne hat sich Johann zum “Feierabend” gepflückt, gegessen und sich sehr darüber gefreut.

Ich war auch dort auf dem Kinderfest, um die Veranstaltung als Fotografin zu begleiten. Ich hab viele schöne Bilder gemacht; ich glaub ich hab jedes Kind mindestens einmal fotografiert ^^” Ich würde die auch zu gern zeigen, aber ich weiß nicht, ob ich die Bilder einfach als Referenz z.B. für mein im Aufbau befindliches Portfolio nehmen kann. Das war jetzt mein zweites Event, bei dem ich drum gebeten wurde, das zu fotografieren 🙂
Und: im Gegensatz zum ersten Mal, waren ausnahmslos alle (na ja die Kinnings zähle ich mal nicht mit rein) erfreut, dass ich sie fotografiert hab. Eine Mutti fand das toll, dass sie sich nicht selbst um Bilder kümmern musste. 🙂 Das ist schon sehr erleichternd, grad weil es mir nicht sehr leicht fällt, auf andere Menschen zuzugehen. Durch meine Kontrastfarbe schwarz, scheine ich aber den Kindern aufzufallen ^^ und sogar ziemlich kleine Mäuse fanden das lustig, sich selbst auf dem Kamerabildschirm zu sehen. Da gabs dann lächelnde Gesichter 🙂

2. Kinder- und Bäumchenfest

Wahrscheinlich hab ich das Thema wieder vergessen, weil es eigentlich darüber nicht viel zu sagen gibt :rot:

Um 14.00Uhr begann die Verantstaltung mit der Einführungsveranstaltung und für Kinder eher nicht so interessante Vorträge. Da aber genug Kinder vor und hinter und neben uns waren, konnte sich Johann genügen satt sehen und hat dann einen großen Teil der Zeit damit verbracht sich an mich zu schmiegen und mir die Ohren zu knubbeln.
Nach Beendigung der Reden gab es einen kleinen Brunch, es waren extra Häppchen und Getränke vorbereitet worden *lecker* und es wurde auch wieder gegrillt 🙂 und glücklicherweise spielte das Wetter mit. Regen war angesagt, die Sonne meinte es aber gut mit den Kleinen. Während die meisten Eltern mit ihren Kindern dem neuen Bäumchenpflanzen beiwohnten (es waren wie im letzten Jahr 29 Bäumchen zu pflanzen, und es war mind. ein Zwillingspärchen dabei) sind Teresa, Johann und ich zum Johann-Bäumchen gegangen. Letztes Jahr, war er völlig unbeteiligt und hatte wohl nur die nächste Mahlzeit oder das nächste Schläfchen im Kopf 😆 ach halt, Johann schlief das letzte Mal!

(more…)

Student Life

Da fällt mir auch grad ein, dass dies der letzte Beitrag unter “Student’s Life” sein wird, denn ab dem 01.09.2008 bin ich keine Studentin mehr 🙁
Habe vor ein paar Tagen meinen Exmatrikulationsantrag ausgefüllt und mit allen erforderlichen Unterschriftten abgegeben und halte die Bestätigung auch schon in den Händen.
Wenn man sich die Notenliste anschaut ist die auch gar nicht wirklich schlecht, von acht Noten sind drei im 1er-Bereich.

Aber neben der Tatsache, dass ich Elektrotechnik zum dritten Mal durchgefallen bin und mir nur eine bestandene Härtefallprüfung noch helfen könnte, die aber voraussichtlicherweise genauso katastrophal enden wird wie die letzten drei, hab ich auch keine Kraft mehr fürs Studium. Seit dem ersten Semester plagen mich Minderwertigkeitskomplexe und mangelndes Selbstvertrauen in meine Fähigkeiten, die durch meine Langsamkeit auch noch bestärkt werden. Mir fehlt wohl einfach das Talent zum Crack. Ich hätte das Studium (wenn ET nicht wär) bestimmt geschafft, aber wenn ich mit einer 4 im Gesamten bestehe war das auch verschwendete Zeit.

Nun werd ich mir also wieder eine Arbeit suchen (bin gelernte Verwaltungsfachangestellte) und mich in der Freizeit dem Programmieren widmen. Werde mich auch erstmal voll auf PHP und den nebenbei gebrauchten Scirptsprachen und Beschreibungen konzentrieren und dann mal schauen auch C#. Denn die Sprache fand ich immer recht cool… nur dass ich halt zu langsam im Verstehen bin. Ich kann nicht in 6 Monaten zwei komplette Sprachen lernen, ich bräuchte für eine schon 6 Monate Vollzeit; ohne andere Fächer.

Na ja, bla bla heul heul. Nutzt ja nichts. Studium beenden war schon lange mein Wunsch, fühl mich auch irgendwie freier. Ist halt nur komisch weil ich fest in dem Denken verwurzelt bin versagt zu haben.

Wie nenne ich meine neue Lebenskategorie?

RSS-Feed

Hab das jetzt schon ein paar Mal auf quasi Fotoblogs erlebt: Es wird großartig ein RSS-Feed angeboten, aber wenn man abonniert sieht man nicht mehr als die Überschrift.
Wenn man das macht kann man den Feed gleich abstellen, denn so ist es eher ärgerlich! :grml:

Ozeaneum, mal wieder ^^

Wir wollten heut noch bisschen spazieren gehen und haten zu dem Zwecke das Kindlein warm eingepackt, nachdem es aber ein paar Tropfen regnete und wir eh in der Nähe waren sind wir lieber ins Ozeaneum. Während der Sommerzeit hat es ja bis 21.00 Uhr geöffnet

Die Bilder sind in der bestehenden Galerie “Ozeaneum eingeordnet, die letzten 26 sind neu ^^.
Da wir erst nach 19.00Uhr da waren, sind wir recht alleine durch die Gänge marschiert und auch wenn viele Fische schon in Schlafstimmung waren, gabs auch sehr Neugierige. Die Flundern z.B., sie haben ganz genau auf meine Kamera geschaut, sind sogar näher gekommen und als Johann mit seiner Hand vor einer Flunder fuchtelte haben ihn zwei ganz besonders beobachtet ^^.

Besonders zugange waren heute die Krebse und es gibt jetzt auch ein Quallenbecken. Das scheint aber noch im Aufbau. Die Dinger halten nie still, darum gibs leider auch kein scharfes von denen. Und neue Erkenntnis: Quallen haben keinen Rückwärtsgang. Wenn eine frontal gegen eine Scheibe schwimmt hat sie wohl ihr Leben ausgehaucht. Jedenfalls kam eine nicht mehr da weg. Da es aber fast Feierabend was als wir gingen bin ich guter Hoffnung dass sie gerettet wurde. MIST, da fällt mir ein: warum hab ich nicht den Mund unten in der Halle aufgemacht? Oh nein, das wird mich jetzt verfolgen… 🙁

Nun denn, wieder Klick aufs Bild um zur Galerie zu gelangen:

dieses klingeln im Ohr

Ihr kennt ja sicher alle Tinitus. Eigentlich hatte ich bisher keine Probleme damit.
Aber seit heute morgen klingelt es jedes Mal wenn jemand was sagt. Besonders wenn die Töne recht hoch sind. Wie z.B. meine eigene Stimme oder Johanns… der gerne und recht viel erzählt.

Ich möchte gern Stille 🙁

mal aufs Gewand geschaut

Wenn ihr einen Blog besucht, achtet ihr da aktiv auf dessen Design?
Nehmen wir mal meine Seite. Sie ist recht dezent in einem gemäßigten Grün gehalten und ich finde die zwei Sidebars auch nicht erdrückend, sondern der Content steht weiterhin im Mittelpunkt.
Oben ein nettes Banner vom Rügener Kreidefelsen 🙂

Alles in allem nett. Aber auffallend nett? Einen weiteren Gedanken wert?

So richtig fällt mir Design auf anderen Seiten nur auf wenn es mich irgendwie behindert oder blinkt. Zu grell oder sonstwie ins Auge stechend ist.
Einige haben Themes eingebunden, die passen wie die Faust aufs Auge. Nehmen wir z.B. die Blogwiese. Allerdings kann das auch wieder nachteilig sein, besonders wenn man gerade eine ausgesprochene Pink-Phase hat, nicht wahr Cindy 🙂

Wenn ich meine Seite anschaue denke ich zweierlei. Einerseits fühle ich mich hier äußerst wohl. Es ist angenehm sich auf der Seite aufzuhalten. Beruhigend, ruhig…
Aber andererseits… langweilig würd ich das jetzt nicht nennen. Aber aus einer Masse an Screenshots sticht es nicht gerade hervor. Ich überlege schon lange was ich daran überhaupt verändern würde wollen. Aber bis auf das Banner fällt mir nicht viel ein. Dann wiederum ist das Banner aber auch recht schön ^^

Jetzt fällts mir ein: Irgendwie ist das hier so beliebig. Es hat keinen direkten persönlichen Touch. Als Logo/Maskottchen hab ich zwar mein kleines Koffermonster (siehe Linkbezeichner) aber hm…
Das ist hier wie ein schöner Garten… aber nicht mein Garten.

Die Farben grün und braun gefallen mir auch weiterhin überaus gut. Auch das Fasttrack-Theme, gewandelt zum Tri ist wie eine Erfüllung 😆
Aber was kann ich verändern um es persönlicher zu machen? Einen Wiedererkennungswert zu schaffen?

über den Kopf hinweg

Schon vor einer Weile schrieb Tux folgendes in einem Kommentar:

Was ich mich schon seit einigen Wochen immer wieder frage: Was wird der Junior in 10 oder 15 Jahren sagen, wenn er in irgendeinem Archiv diese Blog-Einträge findet?

Ich fand in dem Alter diese ganze “ach, was warst Du als Baby süß”-Nummer extrem lästig und peinlich. Und daran hat sich bis heute nichts wesentliches geändert.

Was Du über Dich in die Öffentlichkeit stellst, ist ganz alleine Deine Entscheidung. Wenn Du das mit Freunden, Bekannten und Verwandten machst, hast Du im Allgemeinen deren Einverständnis, wenn nicht ausdrücklich, dann wenigstens stillschweigend.

Nur Dein Junior ist im Moment nicht in der Lage zu beurteilen oder gar mitzuteilen, was und wie viel von ihm der Öffentlichkeit zur Schau gestellt werden soll. Daher mußt Du die Entscheidung für ihn treffen. Und die sollte gut überlegt sein, das Internet vergißt nichts. Das haben schon ganz andere lernen müssen.

Ich ganz persönlich wäre nicht damit einverstanden, dass meine Eltern meine Baby-Fotos und Baby-Geschichten ins Internet stellen. Weder jetzt noch damals (auch wenn es damals WWW und erst recht Blogs noch nicht gab).

Das mal so als kleiner Denkanstoß.

Tux2000

Ich habe lange darüber nachgedacht und seither auch nicht mehr wirklich über den kleinen Mann berichtet. Ich wollte erst mein Statement schreiben und danach ggf. weitermachen. Es ist ein recht schwieriges Thema, denn Johann kann mir noch nicht sagen was er will und was nicht. Und so versuche ich mich mal zu erklären. Vielleicht kommt auch alles ein bisschen ungeordnet, denn ich werd einfach mal meine Gedanken laufen lassen ^^

Steven sagt dies ist ein Blog über mich und mein Leben, zu dem Johann einfach dazugehört. Zu seiner Geburt damals hab ich mich mit Steven abgesprochen, ob und inwieweit wir über Johann berichten wollen. Über die Schwangerschaft hatte ich mich ja entsprechend ausgelassen ^^ und die Niederkunft wurde mit Spannung erwartet.
Im Gegensatz zu anderen Blogs, in denen es sich komplett nur um das Kind oder die Kinder dreht, ist die Berichterstattung nur ein Teil und auch nur dann wenn es was berichtenswertes gibt. Dinge, für die sich Johann schämen müsste schreibe ich nicht, auch wenn es mir manches Mal auf der Zunge lag. So gibt es z.B. ein lustiges Foto, dass aber erst seine Freundin zu Gesicht kriegen wird 😆 oder aber ein paar lustige, aber für ihn sehr peinliche Sachen. Das ist was fürs Gedächtnis und der ersten Tasse Kaffee mit der Freundin 😆 😆 Wir sind böse Eltern. Das sagen wir jetzt auch alles nur ^^ Wir haben ihn ja auch nicht Johann Ernst K. genannt, so wie in einem lustigen Moment angedacht.

Ein weiterer Punkt für das Weiterschreiben sind die entfernter wohnenden Verwandten, die hier durchaus mitlesen. Blogs (ich beziehe mich z.b. auf Au-Pair-Blogs) haben ja z.B. die “Massenmails” abgelöst.
Bzgl. der Crawlbarkeit von Bildern über Johann hab ich mir auch Gedanken gemacht. Die hier im Blog erscheinen sind davon ausgenommen, aber die in der Fotogalerie sind meiner logischen Überlegung nach nicht für Bots erreichbar. Realisiert hab ich das durch eine komplette Datenbankabfrage, die keine wirklichen Links erzeugt. … Hört sich kompliziert an, bei Interesse kann ich das noch mal genauer Erläutern.

Der wichtigste Punkt in der ganzen Überlegung ist Johann. Was könnte er dazu sagen?
Man muss dabei auch überlegen wie er aufwächst. Es gibt heutzutage zwei Lager (mal reines schwarz-weiß-Denken): diejenigen, welche ihr gesamtes Leben im Internet ausbreiten und diejenigen, die alles tun um anonym zu sein. Wie man an meiner Seite sieht gehöre ich wohl eher zur ersteren Fraktion. Wobei: ist diese Seite zu sehr Stripteaseartig? Jedenfalls: Johann und auch die meisten Kinder wachsen in einer offenen Gesellschaft auf. Die Anmeldung in allen verfügbaren SN’s (Sovial Networks) gehört quasi zum guten Ton und die Größe der Freundesliste bestimmt die soziale Stellung. Ich hoffe zwar, dass Johann nicht jeden Trend mitmachen wird, allerdings denke ich, dass auch er offen gegenüber dem Medium Internet und seiner Handhabung eingestellt sein wird.

Wenn Johann irgendwann zu mir kommt und sagt dass ihm die alten Sachen peinlich sind (derzeit lacht er wenn er ein bekanntes Gesicht auf Foto sieht), dann werde ich sie mit einem Passwort versehen oder ganz vll. sogar löschen (das kann ich mir grad nicht vorstellen).
Aber gerade aufgrund der Nicht-ständigen-Berichterstattung über seine Entwicklung, die auch noch Wert darauf legt nicht peinlich zu sein, finde ich, dass das okay ist.
Es geht ja wie oben schon gesagt nicht nur um ihn, sondern um seinen Anteil an meinem Leben.

anscheinend redundantes Wissen

Jedes Mal, wenn ich ins Kinderzimmer gehe und den MSI-Karton sehe wunder ich mich und muss erst überlegen warum der da ist. Vor einiger Zeit brach doch der Rahmen der den Prozessorkühler hält. Und da man diese dämlichen Teile nicht einzeln bestellen kann musste ein neues Mainbord her… diese Tatsache hab ich irgendwie völlig verdrängt.

Hat eigentlich jemand Interesse an einem Mini-ATX Asus Mainboard Sockel 939 wo dieser Rahmen kaputt ist? Ich meine den könnte man ja von einem anderen alten nehmen (sofern man hat). Bei Interesse kann ich die genaue Bezeichnung des Mainboards posten.

Und mein Drucker steht ja auch noch rum.