Eve Green

It's not easy being green

zuletzt aufgenommen

zuletzt selbstgemacht

zuletzt geschrieben

Projekt 52: Spaziergang bei Nacht

logoBei einem Spaziergang entstand das Bild eher nicht, sondern ich musste mit dem Auto auf dem Nachhhauseweg einfach anhalten. Leider scheint meine Camera an dem Punkt ihre Grenzen erreicht zu haben, und so ist die Qualität nicht sehr gut. Es zeigt einen Teil der Kirche auf dem neuen Markt in Stralsund und den Mond ^^

Projekt 52: Licht und Schatten

logo Ohne viele Worte 🙂 ich bin echt kaputt und müde, will euch dieses und zwei folgende Bilder aber noch zeigen.
Dieses Bild zeigt ein Windlicht in Form eines Leuchtturmes, der zusammen mit vielen anderen Kerzen gestern unsere Wohnstube beleuchtete. Kerzen verbreiten schon eine sehr schöne Atmosphäre.

zwei Probleme

Vielleicht kann mir jemand helfen, wäre da auch äußerst dankbar für.

  1. Wollte ich dem Blockquote eine Grafik am linken Rand mitgeben, ähnlich oder besser genauso wie bei den Links. Nun wird mir das aber nur im Firefox vernünftig angezeigt, bei allen anderen Browsern nichts.
  2. Sieht man es sehr schön am ersten Artikel, und das Problem besteht auch hierbei wieder nur im Firefox und Netscape beim jeweils ersten Artikel in der index.php. Nur da und nirgends anders. In der single.php ist es vernünftig… why?  oO  oO

:love:

EDIT: Problem 1 scheint gelöst. Schuld war der Farbmodus des Bildes: CMYK statt RGB
Problem 2 ist auch gelöst 🙂

Wirklich tolle Brushes

Smashing Magazin hat heute ein wirklich tolles Brush-Set vorgestellt und wie man sieht ist der Footer auch schon mit Gras verschönert worden 🙂

Habe dieses Blog erst vor kurzem für mich entdecken können und bin hellauf begeistert. Richtig toller Content, auch wenn ich gestehen muss, das Englische eher zu überfliegen, als wirklich zu lesen.
:klatsch:

11. September

Jeder weiß, was er am 11. September 2001 gemacht hat. Jeder weiß, wo er sich an diesem Tag aufgehalten hat.
gelesen bei Conni

Eigentlich wollte ich nicht drüber bloggen, aber der Satz stimmt einfach so sehr, dass muss festgehalten werden. Ich kann den ganzen Tag wie ein Video vor meinem Auge abspulen. Wie wir morgens alle in die Kämmerei des Amtes gelaufen sind um uns die Nachrichtigen per Livestream auf dem Rechner anzusehen. Fassungslose und ungläubige Blicke in der ganzen Runde.
Wie ich nachmittags bei der Fahrschule zwischendurch raus musste um mit meinem damaligen Freund zu telefonieren, in größter Angst, dass nun die Welt untergeht. <- ehrlich jetzt Und was ist passiert? Es gibt einen langanhaltenden Sinnloskrieg, Verschwörungstheorien kursieren, die die naturgemäße Eigenschaft haben, dass man sie nicht völlig abtun kann und die Wahrheit wird man nie erfahren. In Deutschland, wo ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendwer Interesse daran hat einen Anschlag zu planen, ist jeder grundverdächtig und eine Einheits-Lebens-SteuerID gibts inzwischen auch wieder. Was wird in weiteren sieben Jahren sein?

Wieder daheim

Wir sind Montag wohlbehalten nach Hause gekommen 🙂 nachdem der vortägliche Heimreiseversuch ja scheiterte. Grund war eine abgerissene Halterung am Auspuff, die das Fahren zu einer unglaublich lauten Sache machte. Wären wir mit 90 Km/h nach Hause getuckert wären wir heute mittag irgendwann angekommen ^^
Ungefähr 45-50min von Berlin entfernt haben wir dann beschlossen den ADAC zu rufen, da Steven dachte der Auspuff fällt gleich ab. Nach über einer Stunde kamen wir dann auch auf die Idee meinen Vater anzurufen, der Steven und Johann zu sich ins Auto packte und nach Berlin zurück kutschte. Der ADAC-Mann kam dann auch bald und gab Entwarnung: Der Auspuff würde nicht abfallen, aber helfen könne er mir auch nicht. Das Loch lag an so einer dummen Stelle, das konnte man nicht flicken. Die Werkstatt hat das dann heute morgen zugeschweißt und wir konnte in Ruhe heimfahren. Lief auch alles wie am Schnürchen; Johann schlief komplett durch und die Autobahn war frei.

Mit Urlaub war die Tage nicht sehr viel, da ich für meinen Vater die Firmenpräsenz aufgebaut habe. Wir haben uns für WordPress entschieden und die Grundsteine gelegt. In den nächsten Wochen kommt weiteres, worüber ich mich aber ungern auslassen mag, es handelt sich aber um eine Datenbank.

Freitag bin ich zum ersten Mal einen Cabrio gefahren und dann auch noch Automatik *uuuuuh* Klappte ganz super, auch wenn ich des Öfteren kuppeln wollte. Zwei Mal hats zur Vollbremsung gereicht, aber da standen wir jeweils schon fast 😆

Einen Tag waren wir auch beim Thai-Großhandel. Das sind drei Hallen voll mit kleinen “Geschäften”. Für mich gabs eine schöne neue Tasche, Portemonnaie und mein lang ersehntes Palästinensertuch (3 Euro nur :woo: ) und für Johann von Oma ein ganz tolles Dreirad. Weil unser Autochen so klein ist, bringen sie es beim nächsten Besuch mit. Für Steven gabs auch eine neue Geldbörse.

Dann waren wir noch im Sony-Center zur Lego-Ausstellung. Wider Erwarten war es recht schön dort (Lego interessiert mich nur sekundär) und Johann hatte enorm viel Spaß. Es gab da so Rütteltische auf der man seine gebaute Konstruktion einem Härtetest aussetzen konnte. Ein größerer Junge hat Johann gezeigt wo er den Knopf drücken muss 🙂 und Johann hat versucht draufzudrücken. Knöpfe sind ja sowieso seins.
Für den kleinen Mann war Berlin ganz toll. Es gab einen Fahrstuhl wo er immer die Etage drücken konnte (er hat schon immer vor Freude mit den Beinen gestrampelt und war ganz hibbelig) und einen Wau-Wau 🙂 Schade das wir keinen haben, denn er konnte sich den ganzen Tag am Hund erfreuen 🙂 Er war auch ganz lieb zu ihm. Und Hundchen sehr geduldig, wenn auch manchmal ganz schön eifersüchtig.

🙂 Nun sind wir wieder hier, das Studium geht für Steven weiter und ich bin die fürsorgliche Mama.
Und eines muss ich noch loswerden: Ich liebe Berlin, Steven findet Berlin grässlich.

DJ-Dasein im Netz

Wer meinem normalen Twitterfeed folgt, wird es schon gemerkt haben: Ich hab dank Cindy wieder mal was Neues zum Ausprobieren gefunden, wo ich das Gefühl habe, das entspricht in etwa meinem Bedürfnis, auf Twitter meine musikalische Berieselung zu posten 😀 …

Die Idee, im Internet selbst zu DJ zu werden, ist ja nicht neu (Last.fm gibt’s ja schon länger), aber die Variante, das mit einem Mikrobloggingdienst zu verbinden, erscheint jedenfalls mir recht neu (Wer anderer Meinung ist, darf gern mit einem Kommentar aktiv werden 😉 ).

Auf blip.fm kann man jedenfalls seine Leidenschaften – Musik hören und twittern – auf recht charmante Art verbinden. Ein Account ist schnell angelegt – Namen und E-Mail-Adresse angeben – und schon kann es los gehen. Wie bei Twitter dominiert hier die Idee, dass man sich untereinander vernetzt, “Follower” und “Followed People” werden hier zu “Listeners” bzw. “Favorite DJs”.

Der große Unterschied liegt darin, dass man seine Nachrichten an die Welt gezielt mit einem einzelnen Musiktitel, den man gerade hört, den man mag oder den man gerade empfehlen möchte, verbinden kann. Dazu gibt man im Textfeld entweder Musiktitel oder Band ein, klickt “Search” und das System schlägt einem verschiedene Songs, die auf die Suche mehr oder weniger passen, vor. Den Song, der es einem angetan hat, wählt man aus mit einem Klick auf “Blip” – schon erscheint ein Nachrichtenfeld, in dem man analog zu Twitter noch eine Kurzetextnachricht schreiben kann – ein Klick auf “Ok” produziert dann einen neuen “Blip”.

Was mir allerdings am besten dabei gefällt, ist die Tatsache, dass das System von vornherein ermöglicht, diese Nachrichten an andere Dienste weiterzuleiten, man kann also seine Blips auch bei Twitter, Pownce oder LiveJournal veröffentlichen … Und im Gegensatz zu einigen anderen Diensten funktioniert das Update bei Blip.fm und Twitter relativ simultan 🙂 .

Wer’s auch mal versuchen möchte: Ich kann jederzeit Einladungen an Interessierte versenden 😉 !

Zwischendurch gefragt

An meinem “wieder daheim”-Artikel schreibe ich noch 🙂 aber das muss ich grad loswerden.
In drei von mir verwalteten Blogs (derzeit vier) wird angezeigt, dass WP 2.6.2 verfügbar ist und so wollte ich das updaten. Aber, wo sonst bei /wp-admin die Meldung gezeigt wird, dass jetzt die Updates installiert werden, passiert gar nichts. Es wird immer noch angezeigt, dass ein neues Update verfügbar ist. oO

Ratschläge?

Im Urlaub

So meine Lieben,

wenn Johann nachher gleich aufwacht gehts ab auf die Reise nach Berlin. Da ich nicht weiß inwieweit ich zum Bloggen kommen werde, hab ich in die Sidebar ein Twitterplugin eingebaut.
Twittern kann ich nämlich auch vom Handy aus 😆

Schon schlimm diese Süchte. Was meinen Meinungswechsel von “No twittering… never ever” angeht werde ich mich das Nächste Mal auslassen 🙂

Vermisst mich ruhig 😀