Bin ich “käuflich”?

Aus gegebenem Anlass muss ich mir mal (wieder) Gedanken darum machen. Bin ich käuflich? Würde ich ein Geschenk annehmen, mit dem offenkundig der Wunsch verbunden ist, dass ich im Anschluss darüber schreibe?

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, ist meine Seite komplett werbefrei. Vom Milasan-Artikel mal abgesehen, der aber nur ein Produktbericht darstellt, weil es eben meine Erfahrungen damit sind. Er erschien aus freiem Antrieb und einfach, weil ich das Bedürfnis hatte das mal loszuwerden. Buchbesprechungen usw  sind glaube auch wieder eine andere Schiene *hihi* und hat auch wieder den freien Charakter.
Vor einer Weile kam schon mal ein Angebot, welches auszuschlagen nicht sehr schwer fiel.
Generell bin ich auch kein materieller Mensch, so dass es mich nicht wirklich Mühe kosten würde auch dieses abzulehen.
Warum mach ich mir also Gedanken darüber?

Ich glaube, weil mir die Idee, bzw die Aktion dahinter gefällt. So in der Art, gute Werbung.

Ganz doll geprägt in der Sache hat mich die Artikelreihe mit angeschlossener Umfrage von Robert Basic gestartet im  April 2007.

  • Ab welcher Summe kann ich ein Blogposting bei euch kaufen? (19.04.2007)
  • Sind 91% der Blogger bestechlich? (20.04.2007)
  • Umfrage: Was kostet ein versteckter Bezahlartikel bei euch? (27.11.2007)
  • Auswertung zur Umfrage “versteckte Bezahlartikel” (29.11.2007)
  • Bestechlichkeit als irrelevanter Normalzustand (30.11.2007)

Ich bin der festen Überzeugung, dass es nichts gibt, womit man mich derart kaufen könnte, dass ich versteckte Werbeartikel schreibe, frage mich aber, ob die Annahme eines Geschenkes, um im Nachhinein über den Service und die Qualität ein paar Worte zu verlieren, ein Abrücken von meinen Prinzipien darstellt!?

Sehe ich das alles zu eng?
Ich glaube wenn ich mir so dolle Gedanken drum mache, sollte ich es lieber nicht machen. Dann hat man am Ende auch nichts, was es zu bereuen gäbe… Oder?

3 Comments

  1. hm, wirklich schwieriges thema. solange das ganze ehrlich bleibt, also du deine echte meinung darüber sagst, egal ob die nun gut oder schlecht ausfällt, finde ich das doch legitim. wenn du deine leser vielleicht auch irgendwie darauf hinweist, dass du das geschenkt bekommen hast und nun darüber berichtest, dann ist es noch ehrlicher und niemand (auch du dir nicht *g*) kann dir etwas vorwerfen! 😉

  2. Conny says:

    Ich habe da auch schon viel drüber nachgedacht. Aber ich kam zum Ergebnis dass niemand meine Meinung kaufen kann ABER ich dennoch Geschenke annehmen kann und meine ehrliche Meinung dazu schreiben kann. Also selbst ich worüber schreibe, schreibe ich immer was ICH denke und daran ändert weder eine Bezahlung noch ein Geschenk etwas. Somit kann ich ruhig mal was annehmen und darüber schreiben.

  3. […] die Überschrift lässt es vielleicht schon vermuten. Die vor kurzem angesprochene Frage zur Verhaltensweise bezog sich auf ein Angebot von PosterXXL, ob ich denn nicht ein Poster in der […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *