Webdesing: Clanpages

daswebdesignblog hat einen interessanten Artikel geschrieben: Es geht darin um Clanpagedesigns, inklusive einiger Beispiele. Besonders das Team Neuronics hat es mir angetan. Das Logo ist ja mal der Hammer, und wenn ich so die “Playercards” sehe, also was man z.B. in der ESL als Avatar nimmt, dieses Maskottchen macht sich ja echt schick, da macht die Zugehörigkeit gleich extra Spaß. Ansonsten finde ich die Seite (wie immer) zu vollgepappt, aber das kennt man ja von allen solchen Seiten.

Lennart (? da stehen keine Namen) spricht z.B. die Notwendigkeit zur Spezialisierung an.
Notwendigkeit? Na ja, es wäre keine schlechte Idee. Na gut, ein Webdesigner findet sich i.d.R. überaus kreativ und sucht nach vielen verschiedenen Tätigkeiten um seine Neugier und Schaffenskraft völlig ausleben zu können. Aber er möchte i.d.R. sich ausleben (ich schließ jetzt mal frech von mir auf andere). Man hat, bedingt durch seine Kenntnisse “vom Web” bestimmte Vorstellungen was geht und was nicht. Und versucht seinen Auftraggeber auch davon zu überzeugen. Ihn mit seinen Vorstellungen quasi in ein bestimmtes Korsett zu zwängen.
Dabei haben besonders z.b. Gamer ganz andere Anforderungen. Die wollen alle verfügbaren Funktionen auf einen Blick. Ein Gamer fühlt sich einfach und verloren auf einer aufgeräumten Seite. Sowas versteht einer wie “wir” nicht. Oder nicht richtig.

Das bestätigt auch seinen nächsten Punkt: Webdesign ist für den Nutzer. Die Aussage, dass eine Webseite dann gut ist, wenn sie der Zielgruppe gefällt, kann ich nur unterschreiben. (Auch wenn ich trotzdem dafür halten muss, dass Webstandards wenigstens eingehalten werden müssen. Und Flashseiten werde ich deswegen immer noch verpönen… aber das ist ja meine Meinung und kann sie auch bleiben 😀 )

Wie auch immer das alles jedenfalls ist, habe ich auch ein Fazit für die Gamer. Viele Seiten sehen nämlich gleich scheiße aus. Es gibt grad für CS:S-Clans nur zwei Sowas-wie-CMS. Der letzte Mist, da rauft sich jeder, der ein bisschen was von HTML versteht die Haare und möchte nie wieder hingucken. Und viele nehmen natürlich das gleiche Design. Euch möchte ich sagen: Mut zum Geschmack! ^^ Denkt euch was eigenes. Es gibt viele Foren, wo sich junge Webdesigner günstig verdingen. Wenn ihr Geld für den größten Root-Server mit 10 leeren Publics und 5 leeren Wars habt, dann habt ihr auch Geld um euch was eigenes bauen zu lassen.

Wie etwas aussieht bestimmt auch, wie lange sich jemand dort aufhält (und natürlich die Inhalte, aber das kommt in Lesson 2 ;D )

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *