Eve Green

It's not easy being green

RSS-Feeds dynamisch erstellen

Was braucht es, um einen RSS-Feed dynamisch zu erstellen? Na, auf jeden Fall weniger als es aussieht 🙂 .

1) Man muss den Feed von der Hauptseite verlinken, damit der Browser erkennt, dass überhaupt ein Feed vorliegt, den der User abonnieren kann – hier beispielsweise ein RSS 2.0-Feed (Entsprechend muss man das natürlich für die anderen RSS-Versionen oder für Atom anpassen):

<link rel="alternate" type="application/rss+xml" 
  title="RSS 2.0" href="feed.php" />

2) Das Erstellen der XML-Datei anhand der RSS-Kritierien selbst. Diese sind auf den Webseiten des W3C-Konsortiums in den Docs ausführlich beschrieben, egal ob Atom- oder RSS-Spezifikation, ein Blick in die Sample Files lohnt auf jeden Fall, um einen schnellen Überblick zu bekommen, wie so eine RSS-Datei aussehen kann.

Hier beispielsweise ein Auszug, wie die XML-Datei für RSS 2.0 aussehen kann:

<?xml version="1.0"?>
<rss version="2.0">
  <channel>
    <title>Scripting News</title>
    <link>http://www.scripting.com/</link>
    <description>A weblog about scripting and stuff like
      that.</description>
    <item>
      <description>With any luck we should have one or two
        more days of namespaces stuff here on Scripting
        News. It feels like it's winding down.</description>
      <pubDate>Mon, 30 Sep 2002 01:56:02 GMT</pubDate>
      <guid>http://scriptingnews.userland.com/
        backissues/2002/09/29#When:6:56:02PM</guid>
    </item>
    ...
    <item>
      <description>I think we solved the problem, have
        reached a consensus, and will be ready to move
        forward shortly.</description>
      <pubDate>Mon, 30 Sep 2002 01:56:02 GMT</pubDate>
      <guid>http://scriptingnews.userland.com/
        backissues/2002/09/29#When:6:56:02PM</guid>
    </item>
  </channel>
</rss>

3) Im Code muss man dann eigentlich nur noch ausprogrammieren, dass die Skriptsprache diese RSS-Datei erstellt. Ein gutes Tutorial, wie das gehen kann, gibt es auf webwicked.com mittels PHP und MySQL.

4) Als allerletztes sollte man nicht darauf vergessen, seinen Feed validieren zu lassen! Analog zum HTML- oder CSS-Validator analysiert dieser Validator die fertige XML-Datei auf Fehler und hilft damit, Fehler, die einem beim Programmieren unterlaufen sind, zu entdecken. Einen allerletzten Test sollte man schlussendlich im Browser bzw. in einem Feedreader durchführen, um entsprechende XML-Tags zu kontrollieren und im Zweifelsfall zu ändern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *